Umbau Taunerhaus Kaltenbach

Architektur: Martin Schneider und Thomas Twerenbold

Das zweihundertfünfzig Jahre alte Haus liegt mitten in der Landschaft und überblickt eine kleine Talsenke. Vor der Renovation stand es während dreissig Jahren leer und befand sich in einem sehr schlechten baulichen Zustand.

Das vorgefundene Raumangebot konnte ohne nennenswerte Grundriss- oder Fassadenanpassungen zu einem Wohnhaus umgenutzt werden. Einzig auf der zuvor fensterlosen Westseite erfolgte ein grosser Durchbruch mit Ausblick in die Talsenke.

Die Riegelkonstruktion war noch intakt und konnte restauriert werden. Die Aussenwände sind beidseitig mit Dämmputz isoliert. Für die inneren Wandoberflächen kam ein Sumpfkalk zur Anwendung. Die Böden bestehen in Anlehnung an die ehemaligen rohen Bretter aus gebeizten und versiegelten Grobspanplatten.