Umbau und Sanierung Verwaltung Kantonales Labor

Das Haus wurde um 1880 errichtet und kurze Zeit später gartenseitig bereits angebaut. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam die Verlängerung um eine Achse und das asymmetrische Mansardendach dazu. Die Sanierung in den achtziger Jahren überdeckte die historische Substanz innen wie aussen.

Die Erneuerung beinhaltet den Umbau der Hauswartwohnung im Dachgeschosses zu Büros. Das Sekretariat wurde ins Hochparterre und die WC-Anlagen ins Tiefparterre verlegt. Zu den grösseren Eingriffen zählen die neuen Treppenläufe, welche an die Grundrissgeometrie angepasst wurden. Die Detailgestaltung lehnt sich an den Bestand an und greift das Vokabular der Bauzeit auf. Mit der Fassadensanierung wurde die ursprüngliche Befensterung auf der Südseite und der Rillenputz im Sockel wieder hergestellt. Die Lukarnen sind sorgfältig gedämmt und das kräftige Holzdekor repariert.

Der Umbau erfolgte in geschossweisen Etappen. Während der gesamten Bauzeit waren die nicht betroffenen Stockwerke in Betrieb.