Umbau und Sanierung Amt für Volksschule Frauenfeld

Nach einem niederen Windfang wird der Besucher in einer eineinhalb geschossigen, zurückhaltend repräsentativen Eingangshalle empfangen. Diese Eingangsgeste erhält ihre Antwort im Ausbau des doppelgeschossigen Dachraumes als allgemein zugänglicher Pausenraum mit einer im Dachgebälk eingefügten Bibliotheksgalerie. Diese Raumkonstellation bildet das zentrale räumliche Anliegen des Umbaus der Liegenschaft zu einem adäquaten Amtsgebäude. Die Büros mit besucherintensiver Nutzung liegen im Hochparterre und werden durch den ursprünglichen Gang erschlossen. Soweit erhalten, wird das Holzwerk wie Täfer, Fenster- und Türeinfassungen, Schränke, Bodenbeläge etc. und die Stuckarbeiten hervorgeholt, saniert und wo nötig ergänzt. Der verglaste Lifteinbau gewährleistet den stufenlosen Zugang aus der Eingangshalle zu allen Geschossen.

Das Potenzial der am Ort vorhandenen Möglichkeiten wurde möglichst ausgeschöpft und deren Qualitäten sichtbar gemacht. Vom Hauszugang über die innenräumliche Disposition bis zur konkreten Materialisierung soll Innen wie Aussen ein stimmungsvolles und schlüssiges Gesamtbild entstehen.